Alles gegen Müdigkeit - für mehr Energie und Power - von André Loibl
1

Gegen Müdigkeit – mehr Power jetzt

Hallo und herzlich willkommen bei Gegen Müdigkeit, Deinem Blog gegen Müdigkeit und für mehr Power und Energie in Deinem Leben. Du wirst hier Beiträge finden, die Dir helfen gegen die Müdigkeit in Deinem Leben anzugehen und wieder so voller Power zu sein, wie Du es sein willst. Es wird verschiedene Übungen geben, Beiträge, Links, Videos, kurz alles, was Dich weiter bringen kann.
Alles, was Dir mehr Freude und Energie in Deinem Leben bringt! Mehr Spaß und Leichtigkeit!
Damit die Müdigkeit eines Tages ganz aus Deinem Leben verschwunden ist…
Ich meine natürlich nicht die normale Müdigkeit, die Du nach einem erfüllten Tag verspürst.. Denn da ist das Beste, was Du tun kannst… genau, schlafen!
Die Müdigkeit, um die es hier geht, ist diese Müdigkeit, die sich manchmal in Deinem Kopf oder auch in Deinem Körper ausbreitet… vielleicht passt hier auch „ausgepowert“ besser…
Ich wünsche Dir ganz viel Spaß, super viel Energie und viele Dinge, die Dich weiterbringen hier auf meinem Blog.
Und es geht auch direkt schon los! Viel Spaß!

Heute eine kurze Atemübung, die Dir super hilft, Deine Müdigkeit zu überwinden und schnell neue Energie zu tanken. Wenn Du diese Übung wirklich konsequent ausführst, wirst Du merken, wie viel Power da drin steckt!

Und weil es eine kurze Übung sein soll, steigen wir auch direkt ein!

Stell Dich bitte grade hin, die Füße schulterbreit geöffnet und parallel auf dem Boden. Die Arme kannst Du anfangs einfach ganz locker hängen lassen. Schau noch mal, ob Dein Rücken wirklich grade ist, vielleicht kannst Du Dir ja auch vorstellen wie das wäre, wenn an Deiner Kopfspitze eine Schnur befestigt wäre, die Dich ganz automatisch nach oben zieht. So dass Du Dich von ganz alleine aufrichtest…. Ja, so ist super!!! :-))

Okay, ready?!

Here we go!!

Du atmest gleich ganz langsam über die Nase ein, stellst Dir dabei aber vor, Du würdest den Sauerstoff über die Fußsohlen, über die Unterschenkel, die Knie, die Oberschenkel bis in den Unterbauch einatmen – okay?!

Dann geht’s los!

Erst noch einmal tief über die Fußsohlen in die Erde ausatmen.

Los geht’s mit dem ersten Teil: Einatmen

Jetzt langsam über die Füße einatmen, die Beine hoch, über die Knie, die Oberschenkel, bis in den Unterbauch. Vielleicht mal fühlen, wie sich der Sauerstoff im Unterbauch anfühlt.

Ab jetzt setzen wir die Arme mit ein! Die Arme begleiten die Bewegung. Das heißt, Du nimmst Sie an der Seite hoch, als würdest Du einen Kreis beschreiben. (Hast Du bestimmt schon mal gesehen, wie das geht! ) Dabei sind die Arme immer auf der Höhe wo Du jetzt mit Deiner Aufmerksamkeit bist.

Und jetzt lässt Du den eingeatmeten Sauerstoff langsam hochsteigen, über das Steißbein, die Lendenwirbelsäule, die Brustwirbelsäule, die Halswirbelsäule, über den Kopf bis in die Kopfspitze und bis gaaaaaaanz hoch in den Himmel.

Jetzt dürftest Du ziemlich gut eingeatmet haben.

Jetzt kommt der spannende Teil: Die Luft anhalten

Jetzt hälst Du die Luft an und stellst Dir einfach vor, der eingeatmete Sauerstoff würde langsam durch Deinen Körper nach unten sinken und dabei alle 6 Billionen Zellen mit Nährstoffen und Energie versorgen. Der Sauerstoff sinkt jetzt über Deine Stirn, die Augen, die Nase, die Lippen und die Zunge, den Hals, die Schilddrüse, die Lungen, das Herz, das Zwerchfell, über die Leber, den Magen, die Milz, die Nieren, ganz tief in den Unterbauch.

Versuche das so langsam wie möglich zu machen – und natürlich dabei so lange die Luft anhalten wie es geht…

Und jetzt zum dritten Teil: Das Ausatmen

Jetzt wo Du mit Deiner Aufmerksamkeit ganz tief im Unterbauch bist, kannst Du die Arme öffnen, so dass sie waagerecht neben Deinem Körper nach links und rechts zeigen.

Und nun in der Vorstellung vom Unterbauch über die Beine, durch die Füße ganz tief in die Erde ausatmen und dabei die Arme langsam senken…

Wenn Du diese Übung jeden Morgen zehn mal machst, wirst Du merken, dass Du ganz anders in den Tag gehen kannst…

Hier noch ein Tipps zum Verfeinern der Übung:

Stell Dir beim Ein- und Ausatmen vor, Du hättest eine leichte Daunenfeder auf der Nase geklebt bekommen. Diese darf sich nicht bewegen wenn Du ein- oder ausatmest.
Versuche im Rhythmus 1-4-2 zu atmen. Das heißt 1 Sekunde einatmen, 4 Sekunden die Luft anhalten und 2 Sekunden ausatmen. Da das natürlich viel zu schnell ist, macht es Sinn, diesen Rhythmus zu verdoppeln, zum Beispiel auf 2-8-4. Das bedeutet 2 Sekunden einatmen, 8 Sekunden anhalten, 4 Sekunden ausatmen. Die nächste Stufe ist dann 4-16-8 … usw.
Die Übung trainiert auch sehr gut das Zwerchfell, was wiederum der Kondition sehr zu gute kommt, es lohnt sich also doppelt, diese Übung zur täglichen Routine zu machen…

Ich wünsche Dir viel Spaß und super viel Energie mit dieser Übung!

Ich freue mich auf Deine Erfahrungensberichte!

Einen tollen Tag für Dich und einen lieben Gruß

André Loibl

P.S.: Vielleicht hast Du es ja schon gesehen, es gibt die Power Atemübung auch als gratis mp3 download hier auf der linken Seite! Da kannst Du die Übung dann Schritt für Schritt nach Anleitung machen.

0
Shares
Click Here to Leave a Comment Below 1 comments

Leave a Reply:

NEU! GRATIS DOWNLOAD FÜR SOFORT ENERGIE. Hier Email eintragen:

x